Neues vom Citybahnhof

Der Umbau des Bereichs am und um den Ulmer Hauptbahnhof ist nach wie vor Dauerthema. Unsere Stellungnahmen und die der Polizei zeigen Wirkung: Statt des von uns kritisierten Schutzstreifens wird es in der dann dreispurigen Friedrich-Ebert-Straße auf der Westseite einen Radfahrstreifen mit 1,85 m Breite geben, analog zu dem auf der Ostseite. Den von uns favorisierten Zweirichtungsradweg konnten wir leider nicht durchsetzen. Der Ulmer Gemeinderat hat im Jahr 2016 nach zähem Ringen der dreispurigen Lösung zugestimmt. Als nächstes steht das Fahrradparken am Bahnhof mit der entsprechenden Radverkehrsführung an. Da ist bislang noch alles offen.

Außerdem konnte erreicht werden, dass an der Ecke Zeitblomstraße/Neutorstraße ein geplanter Parkplatz an der Neutorstraße wegfällt und so das Anlegen eines Schutzstreifens möglich ist. Dadurch wird die Engstelle für die Radfahrer entschärft. Um das Parken dort zu vermeiden, wird übrigens ein 5er-Fahrradständer aufgestellt.

Katrin Voss-Lubert, 05.10.2017

© ADFC Ulm / Alb-Donau 2017