ADFC Gebraucht-Fahrradmärkte

An zwei Samstagen im April und Anfang Juli veranstalten die ADFC Kreisverbände Ulm/Alb-Donau und Neu-Ulm jeweils einen großen Gebraucht-Fahrradmarkt am Ulmer Marktplatz. Wer ein Rad zuviel hat, kann dort seinen gebrauchten Drahtesel zum Verkauf anbieten. Wer ein Rad sucht, kann sich aus rund 400 Angeboten das passende aussuchen. Es werden auch Anhänger, Fahrradteile und Kinderspielfahrzeuge angeboten. Der ADFC steht mit fachkundiger Beratung zur Verfügung.

Verkäufer mit bis zu fünf Fahrrädern kommen bitte ohne Anmeldung ab 8:30 Uhr zum Markt und lassen sich von unseren Helfern registrieren. Wer mehr als fünf Räder verkaufen möchte, sollte sich unter fahrradmarkt(..at..)adfc-ulm.de Verkaufsnummern zuweisen lassen. Dies erleichtert den Ablauf des Marktes. Vom Verkaufserlös gehen 10 % (max. 20,- €) als Unterstützung an den ADFC. Mitglieder erhalten eine Ermäßigung.

Termine 2018: (ab November)

Häufig gestellte Fragen zum Fahrradmarkt

Wer kann teilnehmen?
Alle Privatanbieter, die ein oder mehrere Fahrräder verkaufen möchten sowie Händler, die gebrauchte Räder anbieten. Neu- und Testräder dürfen nicht verkauft werden. Maximal 20 Räder pro Verkäufer.

Muss ich mich anmelden?
Nein! Einfach mit dem Rad ab 8:30 Uhr zum Marktplatz kommen. Lediglich wenn sie mit mehr als 5 Rädern kommen, bitten wir um eine Anmeldung per E-Mail.

Was kostet das?
Vom Verkäufer bekommt der ADFC-Ulm/Neu-Ulm 10 % des erzielten Verkaufspreis, maximal aber 20 EUR pro verkauftem Fahrrad. ADFC-Mitglieder zahlen 20 % weniger Provision. Wird das Fahrrad nicht verkauft, muss nichts bezahlt werden.

Was muss ich tun?
Das Rad wird registriert: Knappe Beschreibung, Hersteller, Rahmennummer (soweit vorhanden) und der Verkaufspreis. Außerdem wird die Adresse des Verkäufers aufgenommen. Dieser bekommt vom ADFC ein Preisschild, in das er den gewünschten Verkaufspreis eintragen kann.

Wer bestimmt den Preis?
Sie als Verkäufer. Als Anhaltspunkte können vergleichbare angebotene Räder dienen. Wenn Sie keine konkrete Vorstellung über den Wert Ihres Fahrrades haben, helfen Ihnen die Experten des ADFC gerne weiter.

Muss ich vor Ort bleiben?
Ja, jeder verkauft sein Rad selbst und handelt mit dem Käufer den Preis aus. Die meisten Räder wechseln zwischen 9 und 10 Uhr den Besitzer.

Kann ich sicher sein, dass ich kein gestohlenes Rad kaufe?
Die Adressen der Verkäufer werden beim ADFC registriert. Die Verkäufer sichern die rechtmäßigen Besitzverhältnisse zu. Verdächtige Angebote werden vom ADFC abgewiesen. Bei den inzwischen über 50 Fahrradmärkten gab es bisher keine Probleme.

Was kann ich alles verkaufen?
Grundsätzlich alles, wofür sich ein Käufer findet, und was mit Radfahren zu tun hat. Nur gebraucht muss es sein. Vor allem für Kinder- und Jugendräder, Fahrradanhänger, Kindersitze, Tretroller, Dreiräder etc. gibt es eine verstärkte Nachfrage. Der ADFC übernimmt aber keine Garantie für einen Verkauf.

Wie verkauft sich mein Fahrrad am besten?
Das Rad sollte funktionstüchtig, gepflegt und sauber, der Preis angemessen sein. Eine Probefahrt sollte dem Käufer ermöglicht werden. Für hochpreisige Räder ist die Nachfrage eher begrenzt.

Wo verkauft der ADFC sonst noch Fahrräder?
Außerhalb der beiden Fahrradmärkte verkauft der ADFC Ulm/Neu-Ulm keine Fahrräder.

© ADFC Ulm / Alb-Donau 2017